AGB

MIT DER BESTAETIGUNG DER BUCHUNG, DIE GRUNDSÄTZLICH SCHRIFTLICH DURCH UNTERZEICHNUNG DES MIETVERTRAGES ZUSTANDE KOMMT, ERKENNEN SIE DIE STORNOBEDIGUNGEN AN:

 

ALLGEMEINE VEREINBARUNGEN ZUM MIETVERHÄLTNIS

1.Verbindlicher Mietvertrag

1.1 Absprachen oder Erklärungen, die nur mündlich, ohne schriftliche Bestätigung per E-Mail erfolgt sind, sind in jedem Fall ohne rechtliche Wirkung. Der Abschluss eines Mietvertrages über das Ferienhaus kann nur schriftlich erfolgen. Wenn gewünscht kann der Mietvertrag auch per Post oder Telefax übermittelt werden.

1.2 Nach dem Eingang des unterschriebenen Mietangebotes des Feriengastes bestätigt der Vermieter (Privatperson: Cornelia Valtin-Nowak) den rechtsverbindlichen Vertragsabschluss durch Übersendung des gegengezeichneten Mietvertrages.

1.3 Der Mietvertrag kommt zwischen dem Feriengast und dem Vermieter zustande. Eine Übertragung oder Abtretung der Rechte aus dem Mietvertrag durch den Feriengast auf andere dritte Personen ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher, vorheriger Zustimmung des Vermieters möglich. Sofern keine besonderen Umstände, insbesondere im Hinblick auf die Zahlungsfähigkeit dem vom Mieter vorgeschlagenen neuen Mieter bestehen, kann der Vermieter seine Zustimmung zum Mieterwechsel nicht verweigern.

2. Mietverhältnis, Dauer, Gebrauch

2.1 Das Mietverhältnis bezieht sich auf das beschriebene Ferienhaus einschließlich des gesamten in der Beschreibung aufgeführten Inventars. Das Mietobjekt darf ohne ausdrückliche vorherige Genehmigung des Vermieters nicht mit einer größeren Anzahl von Personen (und Tieren) als im Mietvertrag vereinbart belegt werden.

2.2 Die Ferienwohnung darf ohne vorherige Zustimmung des Vermieters nicht dritten Personen zum Gebrauch überlassen werden.

2.3 Das Mietverhältnis endet mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit; eine Kündigung ist dazu nicht erforderlich.

2.4 Der Vermieter gewährleistet, dass das Mietobjekt dem Feriengast während der vereinbarten Mietdauer uneingeschränkt zum vertragsgemäßen Gebrauch zur Verfügung steht. Eine Kündigung des Vermieters ist jedoch in folgenden Fällen möglich:

- Der Mieter gerät mit der vereinbarten Miete – oder der Anzahlung in Rückstand.

- Infolge des Eintritts unvorhersehbarer und vom Vermieter nicht beeinflussbarer Umstände (z.B. Hochwasser, Brand, Sturm, Verkauf durch Besitzer der Ferienimmobilie) ist die Nutzung des Mietobjektes zum vereinbarten Zeitpunkt unmöglich geworden.

- Bei schwer wiegenden Vertragsverletzungen des Feriengastes, insbesondere Verstöße gegen die Hausordnung und nachhaltige Störungen des Hausfriedens.

- Nach vorausgegangener vergeblicher Abmahnung.

3. Stornierung und Aufenthaltsabbruch

3.1 Storniert der Mieter den Vertrag vor dem Mietbeginn, ohne einen Nachmieter zu benennen, der in den Vertrag zu denselben Konditionen eintritt, sind als Entschädigung unter Anrechnung der ersparten Aufwendungen die folgenden Mieten zu entrichten, sofern eine anderweitige Vermietung nicht möglich ist:

Kündigung - bis zum 90. Tag vor Reiseantritt   50% des Mietpreises                                                                            - bis zum Anreisetag                                             100% des Mietpreises                  

Kann die reservierte Wohnung anderweitig vermietet werden, wird die Stornogebühr abzüglich einer Aufwandspauschale in Höhe von  80.- zurückerstattet. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, sich um eine anderweitige Vermietung zu bemühen, solange keine schriftliche Mitteilung vom Mieter vorliegt. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird dem Mieter empfohlen. Auch bei einer vorzeitigen Abreise besteht kein Anspruch auf Erstattung des Mietpreises. Wir werden uns jedoch bemühen die Unterkunft anderweitig zu vermieten und entsprechend zu verrechnen.

4. Benutzung der Mieträume, Untervermietung, Tierhaltung

4.1 Der Mieter hat das Haus, die Mieträume samt Zubehör sowie die zur gemeinschaftlichen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen schonend und pfleglich zu behandeln, insbesondere für gehörige Reinigung und Lüftung der Mieträume zu sorgen.

4.2 Der Mieter darf die Mieträume nur zum Wohnen benutzen. Will er sie zu anderen Zwecken nutzen, so bedarf es der vorherigen Zustimmung des Vermieters. Hunde, Katzen und andere Tiere mit entsprechender Größe sind nach Voranmeldung gestattet.

5. Instandhaltung, Schäden am Mietobjekt

5.1 Der Mieter ist für alle zum Mietobjekt gehörenden Einrichtungen im Rahmen seiner allgemeinen Obhutspflicht für fremdes gemietetes Eigentum verantwortlich und daher verpflichtet, für alle von ihm oder von seinen Mitreisenden verursachten Schäden und übermäßige Abnutzung aufzukommen, die während des Aufenthalts ggf. im und am Mietobjekt entstehen. Insbesondere haftet er für Schäden, welche durch fahrlässiges Offenstehenlassen von Türen, Fenstern, Fensterläden oder durch Versäumung einer vom Mieter übernommenen sonstigen Pflicht entstehen.

5.2 Wenn während des Mietverhältnisses Schäden am Ferienobjekt oder dessen Inventar auftreten, ist der Mieter verpflichtet, dies dem Vermieter unverzüglich- nicht erst bei Abreise- anzuzeigen.

5.3 Alle Schäden sind spätestens bei der Abreise zu ersetzen, sofern der Mieter nicht einen angemessenen, zur Deckung der Schäden ausreichenden Geldbetrag als Sicherheit leistet.

6. Beendigung des Mietverhältnisses

6.1 Das Mietverhältnis endet nach Ablauf der vereinbarten Mietzeit.

6.2 Bei Beendigung der Mietzeit hat der Mieter die Räume in ordentlichem Zustand bis spätestens bis zum vereinbarten Abreisezeitpunkt zurückzugeben. Benutztes Geschirr und Töpfe/Pfannen sind auch dann, wenn eine durch den Vermieter vorzunehmenden Endreinigung vereinbart wurde, vom Mieter ordentlich zu spülen und aufzuräumen.

 

 

 

Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland